de
MENU
1 Januar 2023

Liegt die Zukunft der Finanzbranche im Metaversum?

Der Hype um das Metaversum hat im vergangenen Jahr wieder an Fahrt aufgenommen. Dies liegt vor allem an der Umbenennung von Facebook zu Meta, wodurch sich Mark Zuckerberg unmissverständlich als Anwärter auf das Metaversum positionierte. Dabei gibt es auch andere Unternehmen wie Roblox, Nvidia, Microsoft oder Apple, die ähnliche Ziele verfolgen.

 

Das Metaversum ist die dreidimensionale Ausführung des Internets, eine digitale, interaktive und kreative Umgebung, in der Menschen virtuelle Gegenstände, Grundstücke, Immobilien und andere Vermögenswerte mit digitalen Währungen kaufen und verkaufen können. Die dreidimensionale Umgebung umfasst mithilfe modernster Technologien die virtuelle und die analoge Welt gleichermaßen und verschmilzt sie miteinander. Sandbox, Decentraland und Somnium Space sind einige der gängigen Virtual-Reality-Räume, die das Metaversum ausmachen. Auch wenn sich das alles noch sehr futuristisch anhört: Das Potenzial der virtuellen Parallelwelt ist riesig. Expert:innen schätzen, dass der Wert des Metaversums im Jahr 2030 bei 679 Milliarden US-Dollar liegen wird.

Insbesondere die Generation Z, die zwischen 1997 und 2012 Geborenen, verbringen sehr viel Zeit online und erkunden die Möglichkeiten des Metaversums. Sie sind durch und durch digital veranlagt. Das Internet ist für sie die Standardoption bei der Suche nach Produkten und Dienstleistungen.

Die Chancen und Potenziale des Metaversums haben inzwischen auch Banken und Finanzdienstleistungsunternehmen entdeckt, die in die Technologie des Metaversums investieren. Die virtuelle Realität kann und wird die Art und Weise, wie Kund:innen Finanzgeschäfte tätigen und mit Geld umgehen, verändern. Metaverse-Banking ermöglicht den Verbraucher:innen, sich in der virtuellen Finanzwelt zu bewegen und beispielsweise über Videoanrufe mit einem realen Agenten zu interagieren. Die Weiterentwicklung von Finanzdienstleistungen und -lösungen, die Einführung von Virtual Reality (VR), Augmented Reality (AR) und Blockchain-Technologien, die starke Fokussierung auf die Verbesserung des Kundenerlebnisses und die zunehmende Einführung von Metaversum-Plattformen zur Abstimmung von Finanzdienstleistungen und Unternehmen werden voraussichtlich das Wachstum des globalen Marktumsatzes vorantreiben.

Für Anleger:innen bieten sich bereits heute interessante Möglichkeiten, auf das Metaversum zu setzen, indem sie in Unternehmen investieren, die am Aufbau der Infrastruktur für das Web 3.0 beteiligt sind, da sie beispielsweise Applikationen entwickeln oder die digitalen Welten entwerfen. Auch viele globale Marken bewegen sich bereits mit ihren eigenen Shops im Metaversum. Banken und Finanzdienstleistungsunternehmen haben im vergangenen Jahr spezielle Metaverse-Fonds aufgelegt, darunter Invesco, Fidelity International, Franklin Templeton und Legal & General Investment Management (LGIM), Allianz Global Investors oder Axa IM. Im Februar 2022 betrat BNP das Metaversum mit der Einführung einer VR-App, mit der Kund:innen Bankgeschäfte tätigen können, einschließlich der Eröffnung eines Bankkontos. JP Morgan Chase hat im Metaversum einen Lounge-Bereich namens Onyx im virtuellen Einkaufszentrum Metajuku eingerichtet, in dem Besucher:innen Informationen über Blockchain und andere technologieorientierte Initiativen der Bank erhalten. Die Schweizer Banken UBS und Julius Bär haben die Finanzberatung von milliardenschweren Kund:innen im Metaversum mit Hilfe von Headsets und Avataren getestet, wie die Financial Times berichtete. Ergebnis: Es gibt noch zu viele Probleme mit der Sicherheit vertraulicher und sensibler Daten, und die Technologie sei ebenfalls noch ausbaufähig.

Neben einer Reihe von Datenschutz- und Cybersicherheitsfragen (zum Beispiel wie die Zustimmung der Nutzer:innen eingeholt oder Avatare vor Identitätsdiebstahl geschützt werden können) stellen sich auch Fragen zu Themen wie Fusionsvorschriften und Kartellrecht. Die Geschäfte mit Krypto-Währungen und nicht-fungible Token werfen Fragen des Eigentums, des Missbrauchs, der Interoperabilität und der Übertragbarkeit auf. Außerdem gibt es in der Metaversum-Umgebung einen großen Spielraum für illegale und schädliche Verhaltensweisen und Praktiken (zum Beispiel irreführende Werbung, Schutz der Rechte an geistigem Eigentum). Nicht zuletzt müssen vor allem gefährdete Gruppen, wie Minderjährige, besonders geschützt werden. Die EU-Kommission hat angekündigt, hierauf Antworten zu finden. Erste Gesetzesvorschläge sind in diesem Jahr geplant.

Das Metaversum ist ein nicht zu unterschätzender Teil des Megatrends Konnektivität, den das Zukunftsinstitut als dominantes Grundmuster des gesellschaftlichen Wandels im 21. Jahrhundert beschreibt, als Prinzip der Vernetzung auf Basis digitaler Infrastrukturen. Diese neuen vernetzten Kommunikationstechnologien verändern unser Leben, Arbeiten und Wirtschaften grundlegend und bringen neue Lebensstile, Verhaltensmuster und Geschäftsmodelle hervor. Der Druck auf die Finanzunternehmen, sich schrittweise an diese neue Art der Interaktion anzupassen, nimmt zu, wenn sie zukunftsfähig bleiben und die Kund:innen von morgen so ansprechen möchten, wie diese es wünschen.